“Aircargo Transport: Reliable Throughout Europe”

Punktgenaue Landung! 

 

Telematik: Aircargo Transport

setzt auf einSystem von

Transdata, um alle wichtigen

Daten der Lieferkette

einsehen zu können.

 

 

Wann erreicht eine Ladung ihren Zielort? Diese Frage müssen Dienstleister in der Transport- und Logistikbranche zwar täglich ihren Klienten beantworten, doch für die Aircargo Transport aus dem rheinischen Emmerich ist die voraussichtliche Ankunftszeit (Estimated Time of Arrival, kurz: ETA) sogar spielentscheidend. So befördert der Fuhrpark für Unternehmen wie Lufthansa Cargo, Air France Cargo oder DHL Freight Ladungen von Warengütern bis hin zu Ersatzteilen und Triebwerken.

 

Den Schwerpunkt bilden so genannte Road Feeder Services, also der Luftfrachtersatzverkehr. Dabei werden Sendungen, die die Airlines nur an Hauptflughäfen befördern, von der Aircargo zum Teil im Nachtsprungverfahren auf der Straße zu den anderen Bestimmungsorten transportiert, weil ein Weiterflug zu bestimmten Destinationen wegen der hohen Treibstoffkosten und Landegebühren unwirtschaftlich wäre. Doch da die Anzahl der Time Slots in den Flughäfen begrenzt ist und lange Bodenzeiten zu teuer wären, müssen die Spediteure bei Umschlag sowie Transport sehr enge Zeitfenster einhalten.

 

Ergo benötigte die Aircargo dringend eine Lösung, mit der sie und ihre Kunden permanent die möglichst zuverlässige Ankunftszeit der Lkw einsehenkönnen. Nachdem drei Anbieter vor rund einem Jahr in der Leitzentrale dem Transportunternehmen ihre Systeme präsentiert hatten, entschied sich Niederlassungsleiter Horst Boedecker für die modular konzipierte Software Komalog von dem renommierten Spezialisten Transdata Hard- und Software aus Bielefeld

.

 

Neben den problemlosen Erweiterungsmöglichkeiten auf Basis des Standardmoduls haben wir besonderen Wert auf die Offenheit der Software gelegt. Komalog zeichnet sich dadurch aus, dass Schnittstellen zu den bei uns bestehenden Systemen bereits programmiert waren«, erläutert Boedecker das Anforderungsprofil.

 

So galt es vor allem, die Softwaremodule in die Infrastruktur des vorhandenen Flottenmanagementsystems zu integrieren. Hier hatte das Unternehmen aus Emmerich bereits mobile Stand-alone-Endgeräte für Telematik-und Navigationseinsatz vom Hardwareanbieter TomTom samt GPS-Satellitenortung nebst GSM/GPRS-Mobilfunkeinrichtung für den Datenaustausch zwischen Fahrer und Disposition in die Lkw eingebaut. Als Internetportal für die Nutzung dieser Lösung diente der Web-Fleet-Onlinedienst von Tom-Tom Work.

In der Praxis funktioniert nun neben dem Transfer der Transportdaten über die vom Software-Integrator geschaffene Schnittstelle sowie den Internetservice WebFleet auch die Kommunikation mit dem Fahrer inklusive Auftragsübermittlung. Während der Installation und Schnittstellen-Programmierung der Transdata-Dienstleister erfolgte übrigens auch eine zweitägige Schulung der Aircargo-Mitarbeiter vor Ort.

 

Mittlerweile nutzt der Luftfrachttransporteur drei Softwaremodule der Komalog-Lösung: Ladungsverkehr, Datawarehouse und Fahrzeugkostenrechnung. Als zentrale Komponente erweist sich dabei das Ladungsverk

ehr-Tool. Nach Erteilung eines Transportauftrages erfasst der Disponent die Daten und stellt direkt am Bildschirm die Tour zusammen. Per Mausklick lässt sich ein individueller Dispoplan anlegen, dann bearbeiten, aktualisieren und zum ergleich auf frühere Planungen zurückgreifen. Die gewünschten Daten stellt Aircargo über das Web-Fleet-Portal auch zeitnah seinen Kunden zur Verfügung.

 

Das statistische Analysemodul Datawarehouse liefert auf Abruf die Kennziffern für nahezu alle logistischen Prozesse, darunter eine Übersicht der erzielten Umsätze pro Standort, Relation oder Lkw in Beziehung zu den jeweils aufgelaufenen Transportkosten. Ferner kann Aircargo damit eine präzise Analyse sämtlicher betrieblicher Verkehrsströme vornehmen, Umsatzprognosen erstellen und eventuelle Abweichungen überwachen.

 

Die Komalog-Komponente Fahrzeugkostenrechnung schließlich beinhaltet Funktionen wie umfassendes Adressmanagement, die Erfassung und Auswertung von Fuhrpark sowie Fahrzeugstammdaten, die Organisation von Kunden- plus Ortsdatenbanken bis hin zur Auswertung aller Detailinformationen zur kompletten Auftragsabwicklung.

 

Unterm Strich lassen sich mit der Komalog-Softwarelösung die für die Aircargo ergebnisrelevanten Daten und Kennziffern einsehen sowie miteinander verknüpfen. So erwartet der Dienstleister von diesem maßgeschneiderten System eine Beschleunigung der Prozesse und die Möglichkeit, mit bestehenden Personal- beziehungsweise IT-ReNiederlassungsleiter Horst Boedecker kontrolliert in der Dispo die Transportkette.ssourcen mehr Volumen bewegen zu können. Ein exaktes Kosten-Nutzen-Verhältnis lässt sich sicherlich nach entsprechenden Praxiserfahrungen,  Auswertungen und Kalkulationen aufstellen.

Ulrich Smyrek

Quelle:Trans Aktuell 21/25. September 2009

Foto: Sputnik

Contact